Philosophie

„ Wir können dem Leben nicht mehr Tage, aber den Tagen mehr Leben geben.“

(Cicely Saunders)

Unser Ziel ist es schwerst- und unheilbar kranken Kindern und Jugendlichen ein Leben in Würde mit ihrer Familie zu ermöglichen. Wir übernehmen Verantwortung, bieten Zuverlässigkeit und Regelmäßigkeit in unseren Hilfen und sind uns unserer eigenen Grenzen bewusst.  Medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem Niveau ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Art und Umfang unseres Einsatzes richtete sich vorrangig nach den Bedürfnissen der Familie.

Wir leisten ganzheitliche, aktivierende Pflege, die sich am Befinden des Kindes orientiert, nicht nur am Befund. Wir wollen nicht über den Menschen hinweg pflegen, sondern ihn unter Berücksichtigung seiner Fähigkeiten aktivieren. Wir fördern seine Potentiale, seine Eigenverantwortung, seine Selbständigkeit und schützen ihn vor Isolation. Die ganzheitliche Pflege und Betreuung wird von uns für jedes Kind / Jugendlichen individuell geplant, wirtschaftlich effektiv gestaltet und durch ein Dokumentationssystem unterstützt. Pflegenden Angehörigen geben wir Hilfestellung, Anleitung und Beratung bei der Pflege, sowie psychischen Beistand.

Eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich das Kind  wohl fühlt,  ist für uns selbstverständlich und ein Bestandteil gesundheitsfördernder Maßnahmen. Dabei berücksichtigen wir Vorlieben  und realisierbare Wünsche des Kindes / Jugendlichen.

Nach dem Tod eines Kindes stehen wir den Angehörigen begleitend zur Seite und vermitteln ihnen die Teilnahme an umgebungsnahen Trauergruppen.

Wir zeigen Respekt und Achtung vor allen Religionen, Weltanschauungen und persönlichen Überzeugungen.